Meike Bernsdorf

Ludwig-Feuerbach-Str. 7b • 99425 Weimar • Telefon: 03643 - 900 691

Über mich

Meike Bernsdorf

Ergotherapeutin
Spezialgebiete in der Ergotherapie:
  • Orthopädie
  • Neurologie
  • Psychiatrie
  • Pädiatrie

 

 
Weiterbildungen:
  • Migränetherapeut nach Kern
  • autosysthem Hypnose
  • LRS und Dyscalkulie Therapeut
  • manuelle obere Extremitäten

Ergotherapie

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapeuten helfen und begleiten Menschen jeden Alters, welche durch Krankheit, Behinderung oder dem Alter in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind und Schwierigkeiten, bei alltäglichen Aufgaben haben. "Tätig sein - hat eine heilende Wirkung", dies beinhaltet, dass sehr großen Wert auf aktive Bewegung und Aufgaben gelegt wird.

Wo liegt der Unterschied zwischen Ergo- und Physiotherapie

In der Ergotherapie geht es primär um den Erhalt bzw. um das Wiedererlangen der größtmöglichen Selbstständigkeit im Alltag. Die Ergotherpie versteht sich als ganzheitliche Therapie. Ziel ist immer eine Betrachtung des gesamten menschlichen Systems, also der Bewegung, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Psycho- und emotionalen Prozessen etc. und dem Zusammenspiel der einzelnen Aspekte. ZB. bei einer Verletzung/OP, die dazu führt, dass eine Einschränkung in der Körperhygiene besteht, ist ein Ziel Übungen, Hilfsmittel und auch Behilfswege zu finden, um den Betroffenen wieder eine selbstständige Versorgung zu ermöglichen. Dies geht über die Versorgung des betroffenen Bereiches hinaus (Schulter OP, Vermeidung von Kopressationshaltungen und weiteren Schädigungen der WS). Folgeschäden, durch gezielte Beübung des Schultergürtels und der Rückenmuskulatur. Ziel in der Physiotherapie hingegen wäre eine gezielte Behandlung der durch die Verletzung funktionellen Einschränkungen, Massagen an dem direkten Gebiet und gezielte motorische Übungen, meist passiver Natur.

Verordnung von Ergotherapie

In der ambulanten Versorgung wird der Patient von einem Hausarzt oder Facharzt ein Rezept für die ergotherapeutische Behandlung ("Heilmittelverordnung 18") ausgestellt. Eingeteilt wird die Ergotherapie in verschiedene Maßnahmen:
  • Hirnleistungstraining
  • motorisch-funktionelle Behandlung
  • sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • psychisch-funktionelle Behandlung
Ergotherapie wird in der Regel von den Krankenkassen (gesetzlich sowie privat) oder von den Berufsgenossenschaften bezahlt.

Leistungen

Hilfe zu Selbsthilfe und ein ganzheitliches Therapiekonzept, wo alle Bereiche des Betroffenen als Gleichwertig angesehen werden. Also dass der Schlaganfall nicht nur ein Bewegungsproblem hat sondern auch ein Problem mit den sozialen Bestandteilen ( Ausgrenzung) und den eigenen Emotionen, was kann ich noch wer bin ich noch.
  • Bedeutung der Ergotherapie für die Orthopädie

    • das Ziel ist die Milderung der körperlichen Folgen, es soll ein Maximum an Lebensqualität erreicht und stabilisiert werden, so dass ein Selbstständigkeit im Alltag gewährleistet ist
    • durch die Ergotherapie soll eine gewisse Beweglichkeit der betroffenen Körperteile wieder hergestellt werden, durch Erweiterung des Bewegungsausmaßes
    • durch spezielle Übungen, soll ein gezielter Muskelaufbau stattfinden und die Feinmotorik bzw. Geschicklichkeit geschult werden
    • speziell bei Handverletzungen wird die Fingerkoordination und Kraftdosierung in den Vordergrund gestellt
    • es werden Möglichkeiten gezeigt, sich zukünftig schmerzfrei und schonend zu bewegen und die gesamten Bewegungsabläufe zu verbessern, so dass Folgeschäden vermieden werden können

    BSP: Krankheitsbilder

    1. traumatische und degenerative Störungen des Bewegungsapparates
    2. Amputationen
    3. Behandlung vom Narbengewebe nach OPs oder Brandverletzungen
    4. rheumatischer Formenkreis
    5. MS
    6. Querschnittslähmungen
  • Bedeutung der Ergotherapie für die Neurologie

    • hauptsächich werden Erkrankungen des ZNS behandelt
    • verloren gegangene Fähigkeiten werden wieder neu erlernt und gefestigt
    • Ergotherapie soll den Betroffenen helfen seine Situation zu bewältigen und zu verbessern, damit eine Selbständigkeit wieder erlangt und/ oder verbessert wird
    • Stärkung und Förderung des Selbstwertgefühls steht im Vordergrund, da die meisten Erkrankungen mit Depressionen, durch den Verlust der Selbstständigkeit, einher gehen
    • es wird eine Auswahl an Hilfsmitteln und Veränderung der häuslichen und betrieblichen Begebenheiten mit angeboten. (Verbesserung d. Selbstständigkeit)
    • der Abbau von fehlerhaften Bewegungsmustern und Einüben physiologischer Bewegungsmuster, sowie die Verbesserung der Grob- und Feinmotorik und der Motokoordination, so wie die Sensorische Integration (Sinneswahrnehmung) stehen im Vordergrund

    BSP: Krankheitsbilder

    1. Apoplex / Schlaganfall
    2. Mb. Parkinson
    3. MS
    4. Polyneuropathie
    5. Schädel- Hirnverletzungen durch Unfälle o. Infektionen
    6. Verletzungen des Rückenmarks
  • Bedeutung der Ergotherapie für die Psychiatrie

    • soll den Betroffenen helfen ihre Potentiale wieder zu entdecken und verlorene Fähigkeiten wieder zu erlangen
    • Ergotherapie arbeitet ganzheitlich und bezieht sich auf das Umfeld der Patienten
    • Wiedereingliederung der Patienten in die Gesellschaft, dazu sollten die Motivation, die Ausdauer und und die Belastbarkeit gestärkt sein
    • Förderung des Selbstvertrauen durch Einüben neuer Denkmuster
    • Strukturierung und Anleitung des Tagesablaufes, ohne in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen
    • Förderung der emotionalen Fähigkeiten
    • Zielstellung ist: Entwicklung, Erhalt und Verbesserung der psychischen Grundfunktionen, wie Flexibilität, situativ angepasstes Verhalten
    • Ergotherapie hilft Lebenskrisen zu bewältigen und gestärkt daraus hervor zu gehen

    BSP: Krankheitsbilder

    1. Adipositas
    2. Magersucht und Bulimie
    3. Psychosen
    4. Neurosen
    5. Suchterkrankungen
    6. Depressionen
  • Bedeutung der Ergotherapie für die Pädiatrie

    • Behandlung von Kindern mit Beeinträchtigungen und Entwicklungsverzögerungen im kognitiven und motorischen Bereich
    • die Behandlung findet meist spielerisch statt und wird in alltägliche Handlungen mit eingebunden (Schnürsenkel binden)
    • es wird der tatsächliche Entwicklungsstand des Kindes befundet und an den Defiziten gearbeitet

    BSP: Krankheitsbilder

    1. Verhaltensstörungen
    2. Aufmerksamkeitsdefizite
    3. Schulleistungsstörungen LRS/ MS Dyscalkulie/ Dyslexie
    4. Hyperaktivität
    5. Entwicklungsverzögerung
    6. motorische und Koordination Störungen
    7. sensorische Integration
    8. Muskelerkrankungen
    9. Graphomotorik und Linkshänderübungen

Galerie

Kontakt

Ergotherapie Meike Bernsdorf

Nachricht schicken

Ergotherapie Meike Bernsdorf // Ludwig-Feuerbach-Str. 7b // 99425 Weimar // Tel: 03643 - 900 691 // Mail: ergo@zgm-weimar.de // Steuernummer: 162/205/18942